Beratung & Hilfe
Beratung für Beschäftigte

Beratung für Beschäftigte

Die Suchtbeauftragte bietet Ihnen zielgerichtete und lösungsorientierte Beratung bei allen Problemen im Zusammenhang mit Suchtmittelkonsum oder Verhaltenssüchten. Sie hört zu und klärt mit Ihnen, wie Sie am besten Ihre Ziele in Angriff nehmen können und unterstützt und begleitet Sie während des Veränderungsprozesses.

Die Beratung unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht und ist auch anonym möglich.

ANGEBOTE DER SUCHTBEAUFTRAGTEN FÜR MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Die Beratung der Suchtbeauftragten richtet sich an

  • Beschäftigte,

die einen riskanten, schädlichen oder abhängigen Konsum von

  • Nikotin
  • Alkohol
  • Cannabis
  • illegalen Drogen
  • Medikamenten

bei sich selbst oder anderen feststellen,
die die Kontrolle über die Menge und Dauer ihres Konsums beim

  • Essen
  • Glücksspiel
  • Medienkonsum (Internet, Computer, Smartphone, Fernsehen…)
  • Arbeits- oder
  • Kaufverhalten

    zeitweise verlieren, so dass es zu negativen Folgen kommt.
  • Kollegen und Kolleginnen
  • Teams
  • Angehörige
  • Partner und Partnerinnen
  • Freunde,

die sich wegen des Suchtmittelkonsums und der auffälligen Verhaltenweisen eines anderen Sorgen machen oder sich dadurch belastet fühlen.

ZUR PRÄVENTION VON ABHÄNGIGKEIT BIETET DIE SUCHTBEAUFTRAGTE NEBEN BERATUNG AUCH:

Informations- und Präventionsveranstaltungen

Selbstkontrolltraining zur Gesundheitsförderung - SKOLL (PDF)

Verhaltenstraining zur Konsumreduzierung

Konfliktberatung und -moderation

Stressbewältigung und Entspannungsmethoden

Coaching und Beratung in schwierigen Situationen und psychischen Belastungen

Krisenintervention

Unterstützung bei psychosozialen und gesundheitlichen Problemen

Ablauf der Beratung

Inhalte der Beratung sind die Problemanalyse und Klärung, welche Ziele mit welchen Mitteln kurz- und langfristig umgesetzt werden können. In Absprache erfolgt eine psychosoziale Diagnose und es werden Hilfsmaßnahmen eingeleitet.

Mit Ihrem Einverständnis werden weitere wichtige Personen und Institutionen einbezogen und koordiniert im Rahmen eines Casemanagements. Die Suchtbeauftragte begleitet Sie während des Veränderungsprozesses und unterstützt Sie bei der Stabilisierung und Nachsorge.

CHECK DEIN RISIKO

KÖNNEN SIE

ODER KONSUMIEREN SIE – ZU VIEL – ZU OFT – ZU LANGE?

Der regelmäßige unkontrollierte Konsum kann im Laufe der Zeit
von der Gewohnheit – über Gefährdung – zur Abhängigkeit führen.

DER ERSTE SCHRITT

Das Beratungsgespräch kann klären,
wo und wie weitergehende Unterstützung möglich ist.

KONTAKT

Die Suchtbeauftragte Frau Schwarz Die Suchtbeauftragte Frau Schwarz
Anne Schwarz
Beauftragte
Sprechzeiten
Mo. – Do. 10:00 - 17:00 Uhr
Adresse
Wilhelm-Busch-Straße 22
30167 Hannover
Gebäude
Raum
204
Die Suchtbeauftragte Frau Schwarz Die Suchtbeauftragte Frau Schwarz
Anne Schwarz
Beauftragte
Sprechzeiten
Mo. – Do. 10:00 - 17:00 Uhr
Adresse
Wilhelm-Busch-Straße 22
30167 Hannover
Gebäude
Raum
204