Auffälliger Medienkonsum und Mediensucht am Arbeitsplatz

Die Suchtbeauftragte der Leibniz Universität hat in Zusammenarbeit mit der AG Prävention Mediensucht eine Informationsbroschüre entwickelt, um das Thema ins Bewusstsein zu bringen und eine interne Diskussion anzuregen.

WEITER GEHENDE INFORMATIONEN:

Problematischer Medienkonsum am Arbeitsplatz

  • Vielfältige Auffälligkeiten durch privaten Medienkonsum während der Arbeitszeit
  • Grenzwerte, Vorgaben, Regelungsbedarfe
  • Gesprächsführung

Informationen zu Mediengebrauch, Medienmissbrauch und Mediensucht

  • Gesellschaftlicher Wandel durch elektronische Medien
  • Informationen zu Häufigkeit, Umfang, Art des Medienkonsums
  • Verschiedene Medien und verschiedene Formen der Gefährdung
  • Geschlechtsspezifisches, Stand der Forschung

Die Aufgabe der Führungskräfte bei problematischem Medienkonsum

  • Ab wann sollte am Arbeitsplatz reagiert werden?
  • Was hindert Vorgesetzte daran, angemessen zu reagieren?
  • Ein erstes Gespräch bei unklaren Auffälligkeiten am Arbeitsplatz: Das Fürsorgegespräch
  • Was tun, wenn sich nichts ändert?

Was kann ich als  Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin oder Angehörige bzw. Angehöriger tun, wenn ich merke, dass Medien riskant konsumiert werden?

Wie finde ich heraus, ob ich gefährdet oder abhängig bin?

  • Selbsttest
  • Fallgeschichten
  • Was ist das Tolle am Konsum?
  • Ironischer Test
  • Was kann ich sofort tun?

Wo gibt es weitere Hilfe und Unterstützung?

  • Beratung
  • Therapie
  • Selbsthilfe
  • Informationen
  • Prävention